exsikkose.net

Somnolenz – gestörtes Bewusstsein

Bei der Somnolenz handelt es sich um eine Krankheit, bei der das Bewusstsein gestört ist. Ein Patient mit Somnolenz fühlt sich ständig müde, schläfrig und benommen. Nach ICD-10 wird die Somnolenz unter R40.0 klassifiziert. Es handelt sich nur um eine vergleichsweise leichte Form der Bewusstseinstrübung. Der Patient bleibt ansprechbar und erweckbar. Meistens treten auch noch keine Lücken in der Erinnerung auf. Schwerere Formen der Bewusstseinsstörung sind dann der Sopor (tiefer Schlaf) und das Koma. Die Somnolenz ist eine häufige Erkrankung im höheren Lebensalter genauso wie die Exsikkose, die Dehydration, die Dysphagie oder die Oligurie. Besonders in der Altenpflege tätige Personen werden deswegen in ihrem Beruf häufig mit dieser Krankheit konfrontiert.

Symptome

Ein von Somnolenz Betroffener hat den nicht beherrschbaren Drang den ganzen Tag zu schlafen. Die Erkrankung äußert sich dadurch, dass der Patient zwar jederzeit weckbar ist, aber seine Orientierung erschwert ist. Der Patient kann leichte Fragen richtig beantworten. Das Reaktionsvermögen ist aber schon stark verlangsamt, was besonders im Straßenverkehr gefährlich werden kann. Die Merkfähigkeit des Betroffenen ist bei meist uneingeschränkter Erinnerungsfähigkeit gering.

Ursachen

Die Erkrankung kann sehr vielfältige Ursachen haben und tritt fast immer im Zusammenhang mit anderen Beschwerden auf. Sie kann eine Nebenwirkung bestimmter Medikamente (Schlafmittel, Antidepressiva, Neuroleptika) sein. Auch Tumore oder eine Unterkühlung können diese krankhafte Schläfrigkeit als Begleiterscheinung mit sich bringen. Auch neurologische, endokrine oder chronische Krankheiten können eine Somnolenz hervorrufen. Viele schwangere Frauen leiden unter starker krankhafter Schläfrigkeit. Starke Müdigkeit kann auch durch einen Flüssigkeitsmangel (Dehydration), der bishin zur Exsikkose reichen kann, ausgelöst werden.

Behandlung

Starke Schläfrigkeit beeinträchtigt die Lebensqualität des Betroffenen und sollte schon deswegen behandelt werden. Außerdem ist die Gefahr von Unfällen stark erhöht. Oft reicht aber schon eine homöopathische Behandlung der Somnolenz um die Symptome deutlich zu lindern oder ganz zu beseitigen.

Somnolenz in der Hypnosetherapie

Somnolenz ist ein geläufiger Begriff in der Hypnose-Therapie: Er bezeichnet das anfängliche Wegdämmern.

Somnolenz ist ein geläufiger Begriff in der Hypnose-Therapie: Er bezeichnet das anfängliche Wegdämmern.

In der Hypnosetherapie wird als Somnolenz das leichteste Stadium der beginnenden Hypnose bezeichnet. Der Patient fühlt sich schon schläfrig. Physisch wird das durch die Entspannung der Muskeln und einen ruhigen Atemrhythmus hervorgerufen. Psychisch wird dieser Effekt durch die entsprechenden Suggestionen noch verstärkt. Der Patient nimmt in dieser Phase bewusst nur noch die Worte des Hypnotiseurs wahr. Bei Fortschreiten der Hypnose geht die Somnolenz in Hypotaxie über.